Seminare


termine

BIK-Seminar 9511/1

Pflegepersonaluntergrenzen und Personalvorgaben in G-BA-Richtlinien

Termin: Mittwoch, 12.05.2021 (09:00 - 12:00 Uhr) in Zoom (online)

Verfügbarkeit: Freie Plätze verfügbar | Für das Seminar anmelden
Inhalt:

Die Regelungen zur Mindestbesetzung im Pflegedienst in bestimmten pflegesensitiven Bereichen wurden in der Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung (PpUGV) 2021 des Bundesgesundheitsministeriums aktualisiert und der Geltungsbereich weiter ausgedehnt. Ergänzt wird diese Regelung durch den Pflegepersonalquotienten (PpQ), der im Jahre 2020 erstmals durch das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) ermittelt und von der Bayerischen Krankenhausgesellschaft den bayerischen Krankenhäusern mitgeteilt wurde. Der PpQ soll das Verhältnis der Anzahl von Pflegekräften zum Pflegeaufwand eines Krankenhauses beschreiben.

Bindende Vorgaben zur personellen Besetzung bei bestimmten Behandlungsverfahren oder Patientengruppen sehen neben der PpUGV auch eine Reihe von Regelungen des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) vor. Für die Krankenhäuser sind diese Bestimmungen mit massiven Folgen verbunden, die sowohl das Personalmanagement betreffen als auch die Organisationsstrukturen. Die Nichteinhaltung dieser Personalvorgaben führt teilweise zu erheblichen Sanktionen, von denen einige allerdings unter bestimmten Voraussetzungen aufgrund der COVID-19-Pandemie ausgesetzt sind.

Das Seminar gibt einen Überblick über den aktuellen Stand hinsichtlich der Personalvorgaben und stellt eventuelle Sanktionen dar. Wir greifen zahlreiche Fragestellungen aus den Krankenhäusern auf und geben Hinweise zu absehbaren Entwicklungen im Kontext dieser Themen.

Themen

  • Personalvorgaben
    insbesondere den Pflegedienst betreffen, dessen Qualifikation und Besetzung sowie die Folgen bei Nichteinhaltung dieser Vorgaben

  • Update Pflegepersonaluntergrenzen
    Grundlagen der PpUGV, der PpUG-Nachweis-Vereinbarung und PpUG-Sanktions-Vereinbarung unter Beachtung wesentlicher Änderungen im Vergleich zum Vorjahr und wichtiger Umsetzungshinweise wie z. B. Abgrenzung zwischen den Anwendungsbereichen der QFR-RL und der PpUGV

  • Pflegepersonalquotient nach § 137j SGB V
    Das InEK berechnet seit 2020 auf Grundlage des sogenannten Pflegelast-Kataloges jährlich je Standort den PpQ. Der PpQ beschreibt das Verhältnis der Anzahl der Vollzeitkräfte in der unmittelbaren Patientenversorgung auf bettenführenden Stationen zu dem Pflegeaufwand eines Krankenhauses. Wie ist der Stand in diesem Verfahren, worauf haben sich die Krankenhäuser einzustellen und mit welchen Folgen bzw. Restriktionen ist zu rechnen?

  • Richtlinien des G-BA, die Personal-Mindestvorgaben für Pflegepersonal enthalten
    Die nachfolgenden G-BA Richtlinien wurden bereits angepasst oder aber befinden sich derzeit in Überarbeitung. Was ändert sich bezüglich der personellen Regelungen, welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Krankenhäuser?
    • Qualitätssicherungs-Richtlinie Früh- und Reifgeborene (QFR-RL)
    • Richtlinie zu minimalinvasiven Herzklappeninterventionen (MHI-RL)
    • Qualitätssicherungs-Richtlinie zum Bauchaortenaneurysma (QBAA-RL)
    • Richtlinie zur Kinderherzchirurgie (KiHe-RL)
    • Richtlinie zur Kinderonkologie (KiOn-RL)

Ziel

Das Seminar soll die Verantwortlichen in den Krankenhäusern über den aktuellen Stand der verschiedenen gesetzlichen Regelungen und die Richtlinien des G-BA informieren. Es sensibilisiert die Teilnehmer*innen für die Zusammenhänge und insbesondere auch für die Folgen inkl. eventueller Sanktionen.

Referenten

Tatjana Konrad
Referentin Geschäftsbereich Krankenhauspersonal und -organisation

Maria Schwaiberger
Leiterin Geschäftsbereich Krankenhauspersonal und –organisation

Bayerische Krankenhausgesellschaft e. V., München

Zielgruppe

Führungskräfte und Mitarbeiter*innen aus Pflegedirektionen, Personalmanagement und Controlling

Preis:

170,00 Euro inkl.19% MwSt.
inkl. Präsentation als Download 

Bitte beachten Sie, dass Sie entgegen der Ankündigung in der automatischen Eingangsbestätigung erst ein bis zwei Tage vor der Veranstaltung per E-Mail Ihre Zugangsdaten und eine kurze Erläuterung zur Anmeldung in Zoom erhalten.